Wohnen und mehr in Röddelin bei Templin

Röddelin, etwa 5 Km westlich von Templin gelegen wurde 1287 erstmals urkundlich erwähnt und zählt etwa 420 Bewohner.

Hauptsächlich beschäftigten sich die Leute in der Region mit und in der Landwirtschaft, mittlerweile gehört bedingt durch die herrliche Naturlage an 3 Seen auch der Tourismus mit einem Campingplatz und mehreren Pensionen dazu. Der unmittelbar am Ort gelegene Röddelinsee ist Teil der Bundeswasserstraße und bis etwa 40 m tief.

Vom angebotenen Anwesen hat man einen unmittelbaren Blick auf den kleinen Mahlgastsee mit seinen einzigartigen Seerosenfeldern. Mehr über Röddelin, mittlerweile einem Ortsteil von Templin erfährt man in der Internetpräsentation der Stadt unter www.templin.de.

Grundstück: Das etwa 1200 m² große Anwesen befindet sich in Mittenortslage in unmittelbarer Nähe zum Kleinen Mahlgastsee. Die Erschließung ist mit einem zentralen Wasser-und Abwasseranschluß, Stromanschluß 380 V und Telefon realisiert. Ein straßenseitig anliegender Erdgasanschluß könnte bei Bedarf in Anspruch genommen werden.

Die tragische Erkenntnis nach über 100 Jahren Familienbesitz, dass Teile der ehemaligen traditionellen Gastwirtschaft heute nicht mehr zum Angebot gehören, brauchte eine lange Verarbeitung und würde vor Ort bei Besichtigungen besser erläutert werden können.

Das benannte Angebot, bestehend aus dem Saalanbau, Wohnhaus, Scheune, Garagen und ehemaligem Wirtschaftsteil wird wie folgt beschrieben:

Wohnhaus: Das hofseitig aufstehende Wohnhaus mit Teilunterkellerung und ausgebautem Dachgeschoß wurde 1989/90 in massiver Bauweise errichtet. Die zur Verfügung stehende Wohnfläche im Erdgeschoß mit Wohnzimmer, Küche, Diele und Gäste-WC hat etwa 80 m², weitere 3 Zimmer zuzüglich Wannen-,und Duschbad/WC befinden sich im Obergeschoß auf weiteren 60 m². Die von innen zugängliche Teilunterkellerung beinhaltet ankommende Medien, die Flüssiggasheizanlage und weitere Abstellungen.

1992 erfolgte der Einbau der Zentralheizung inkl. Warmwasserbereitung, vorhandene Thermofenster mit Vorsatzjalousien sind etwa 10 Jahre alt.

Das Wohnhaus ist derzeit an eine Seniorin vermietet (400,00 €/Monat Kaltmiete). Der Mietvertrag sollte vom zukünftigen Erwerber übernommen werden.

Saalanbau: Der etwa 1929 errichtete Saalanbau mit einer Nutzfläche von ca. 180 m² inkl. Bühne zuz. Teilunterkellerung präsentiert sich unsaniert mit bereits einer Durchregnungsstelle. Der weiteren Nutzung stehen alle Möglichkeiten bis zum Um-und Ausbau in weitere Wohneinheiten offen.

Scheune und Garagen:  Die aufstehende Scheune mit 2 Einfahrten ist offensichtlich weiterhin gut verwendbar und eignet sich ebenfalls für unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten. Die Holzkonstruktion vermittelt einen guten Gesamteindruck und präsentiert sich offensichtlich ohne sichtbare Schäden.

Die sich anschließenden Garagen werden derzeit als Abstellmöglichkeiten genutzt.

Ehemaliger Wirtschaftsbereich: Der durch eine Neuvermessung übrig gebliebene Bereich mit ehemaliger Toilettenanlage, modernem Duschbad/WC und anschließendem Küchenbereich (etwa 55 m²) könnte dem zukünftigen Erwerber nach einem entsprechenden Umbau vorläufig als Ersatz dienen für das vorerst nicht zur Verfügung stehende Wohnhaus.

Energieausweis:  Verbrauchsausweis

Wert des Energiebedarfs: 170,30 kwh/ (m².a)

Wesentlicher Energieträger: Flüssiggas

Baujahr des Gebäudes: 1990

Energieeffizienzklasse: F

 

Kaufpreis: 270.000,00 € (verhandelbar) zuz. Käuferprovision 3,57 % inkl. MwSt.

Exposé Anfrage

Hinweis

Kontakt

Baron Immobilien
Herr Jürgen Baron
Schinkelstraße 20

17268 Templin

Telefon (03987) 409510
E-Mail juergen.baron@t-online.de